Wahlkreis 3

besteht aus den Stadtteilen Pieschen-Süd (21), Mickten (22), Kaitz (23) und Pieschen-Nord/Trachenberge (25), zusätzlich aus den statistischen Bezirken des Stadtteils Trachau östlich der Aachener Str. (241-244).

Flyer Wk3 unser Flyer für diesen Wahlkreis 

unsere Kandidaten:

1)   Roman Köhler
roman_koehler 28. November 1986
Softwareentwickler
ledig
Musiker bei der Band „Simplistic“

Ich bin mein gesamtes Leben schon Dresdner und ich
liebe diese facettenreiche Stadt. Seid nun mehr acht
Jahren bin ich leidenschaftlicher Musiker bei der Band
„Simplistic“. Ich habe bereits schon sehr viele Konzerte
in Dresden und im Umland gegeben und fühle
mich dadurch eng mit der Musikszene verbunden. Es
schmerzt mich sehr zu sehen, wie diese immer mehr
an Bürokratie und Gewinnsucht zerbricht. Proberäume
gibt es immer weniger und die, welche es noch
gibt sind komplett überfüllt. Künstler suchen Raum
und Dresden ist in der Verantwortung die lokale
Kunst- und Kulturszene zu unterstützen.

2)   Heidrun Geiler
Heidi_Geiler geb. 28. Januar 1956
Angestellte
verheiratet,
zwei Kinder

Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Sachsenbad
saniert wird und Kinder dort zukünftig wieder
schwimmen lernen. Pieschen soll ein Ort bleiben,
wo auch Menschen mit kleinen Einkommen
bleiben können. Ich will mich dafür einsetzen, dass
Pieschener Kinder gleiche Bildungschancen haben
und hier sicher aufwachsen. Ich will, dass die
Pieschener Händler nicht durch Großmarktansiedlungen
wie dem Globus SB Markt in der Leipziger
Vorstadt weiter verdrängt werden. Ich bin dafür,
dass die Stadt Freiräume für kreative Nutzung zur
Verfügung stellt und die Bürger in den Stadtteilen
in wichtige Planungen frühzeitig einbezieht.

3)   Dorothea Fischer
Dorothea_Fischer_I geb. 1984, Designerin
WG in der Dresdner Neustadt

Dresden wächst, es entstehen Arbeitsplätze, und
dennoch haben gerade Studenten oder junge
Familien Schwierigkeiten, in Dresden individuell
zu leben. Es fehlt an erschwinglichem Wohnraum,
an Kitaplätzen, aber auch an Grünflächen
und Parkplätzen für Anwohner und Berufstätige.
Als ehemalige Studentin und nun als Berufseinsteigerin
ist es mir besonders wichtig, jungen
Menschen und Familien einen Platz zu bieten, in
dem sie sich entfalten können und Pieschen zur
Heimat werden kann.