Zum ersten Mal in der Geschichte freier Kommunalwahlen in Dresden tritt zur Wahl 2014 ein vereinigtes, parteienunabhängiges Wahlbündnis an. Bereits am 13. März schlossen sich das Bürgerbündnis Dresden (wichtigstes Mitglied ist der Volkssolidarität e.V.) und der Verein Freie Bürger Dresden zu dem Bündnis Freie Bürger (BFB) zusammen, gestern Abend dann wurde der Startschuss zum Wahlkampf für die Kommunalwahl 2014 gegeben.

Das zahlenmäßig ständig wachsende Bündnis Freie Bürger hat sich anspruchsvolle Ziele gesetzt, in jedem Wahlkreis werden mehrere Bürgerinnen/Bürger kandidieren.
Eine Versammlung zur Kandidatenaufstellung findet am 22.01.2014 statt.
Der Vorsitzende des Bündnisses, Herr Manfred Evens, gab das Wahlziel bekannt: „Jetzt, wo wir gemeinsam antreten, wollen wir ein zweistelliges Wahlergebnis (mindestens 12%) erreichen“.
Kommunalpolitik soll in Zukunft immer mehr direkt von den Bürger,
weniger von Parteiinteressen in Dresden bestimmt werden“.

Zurzeit erarbeiten wir eine Homepage, mit der wir nicht nur unsere Ziele bekannt machen, sondern insbesondere mit den Dresdnerinnen und Dresdnern kommunizieren wollen.

Die Mitglieder des Bündnis Freie Bürger sind in der Mehrzahl bereits ehrenamtlich im sozialen und kulturellen Bereich der Stadt tätig. Aber wir können nicht genug sein, deshalb: Manfred Evens:“ Jeder Dresdner, der für eine soziale, enkelsichere und kulturelle Entwicklung seiner Heimatstadt aktiv eintreten will, ist bei uns willkommen, je mehr wir sind, um so einflussreicher werden wir“.

PDF zur Pressemitteilung:
„Gemeinsam für Dresden“
 Bündnis Freie Bürger macht sich fit für die Kommunalwahl!