Bericht 31. Sitzung OBR Prohlis 13.11.2017

Es wurde Folgendes beraten:

1.   Vorstellung Ersatzneubau Mobilfunkmast Dresden, Leubnitz-Neuostra, Gombsener Straße

Je ein Vertreter der Deutsche Funkturm und der Telekom erläuterten das Vorhaben und stellten zunächst Voraussetzungen und gesetzliche Festlegungen für den Bau eines Mobilfunkmastes dar.

Pro Mast seien 3 Antennen notwendig, um 360° abdecken zu können (Zellenabdeckung).

Es seien bestimmte Grenzwerte einzuhalten, die von der Bundesnetzagentur vorgegeben würden. Diese muss ihre Zustimmung geben. So betrage der horizontale Mindestabstand zu angrenzender Bebauung 22,36 m, der horizontale Mindestanstand 7,98 m. Der Mast würde von Telekom und Vodafon genutzt. Ob ein weiterer Nutzer hinzu kommt, stehe noch nicht fest.

GSM, UMTS und LTE stehen zur Verfügung. Die Reichweite sei vor allem für die nahe Autobahn und den oberen Teil von Leubnitz-Neuostra gedacht.

Der Ersatzneubau sei erforderlich, da der bereits vorhandene Mast statisch an seiner Grenze sei und nicht mehr aufgerüstet werden kann. Der Bauantrag sei bereits gestellt, aber noch nicht bestätigt.

Der OBR nahm die Vorstellung zur Kenntnis.

  1. Vorstellung Sozialraumanalyse Ortsamtsbereich Prohlis durch die Mobile Jugendarbeit Dresden-Süd

Zunächst stellte sich die Mobile Jugendarbeit Dresden-Süd den Ortsbeiräten vor. Z.Zt. sind dort 3 Mitarbeiter in 2 Vollzeitstellen tätig.

Nach statistischen Angaben erfolgte die sehr umfangreiche Vorstellung der Sozialraumanalyse, die insbesondere die ländlichen Gebiete im Vergleich zu den städtischen Gebieten des Ortsamtsbereiches gegenüber stellte. Es wurden die unterschiedlichen Belange, Anforderungen, Probleme, Unterschiedlichkeiten und Angebote beider Gebiete aufgezeigt.

Die Analyse werde kontinuierlich weitergeführt und schwerpunktmäßig der Kontakt zu Vereinen und Gruppierungen im ländlichen Gebiet gesucht. Die OBR-Mitglieder hatten ausreichend Gelegenheit Zwischenfragen zu stellen, die von den Vortragenden umfassend beantwortet wurden. Dem OBR sollen noch schriftliche Unterlagen mit dem Protokoll der Sitzung übergeben werden.

Der OBR nahm die Vorstellung zustimmend zur Kenntnis.

  1. 30 Jahre Jugendhaus P.E.P. -ein filmischer Rückblick

Dem OBR wurde ein interessanter Film über die 30-jährige Arbeit im Jugendhaus P.E.P. und die dort tätigen Mitarbeiter und Nutzer gezeigt, der den Beifall der Anwesenden erntete.

  1. Sonstiges:

Der OAL informierte, dass per 29.09.2017 166 Asylbewerber in den Heimen in der Lockwitztalstraße und der Heidenauer Straße, sowie 611 dezentral in Wohnungen untergebracht sind.

Peter Munkelt